Firma Oerter bei Büttenpapierfabrik Gmund GmbH

Die Firma Oerter zu Besuch der bei Büttenpapierfabrik Gmund GmbH & Co. KG

Produktionsbesichtigung bei der Firma Büttenpapierfabrik Gmund GmbH & Co. KG.

 

Papierfabriken gibt es nicht wenige. Doch die Unterschiede hier in der Produktion, sowie der Aufwand der bei Gmund GmbH betrieben wird, unterscheiden sich gerade hier sehr stark.

Die Firma Büttenpapierfabrik Gmund GmbH & Co. KG, bekannt für Ihre erlesenen Feinstpapiere, aus der schönen Tegernseer-Region hat sich nicht nur regional einen Namen gemacht, sondern beliefert nunmehr über 80 Länder, verteilt auf dem kompletten Globus.

Spätestens nachdem bekannt wurde, dass hier die Umschläge und Gewinnerkarten für die Oscarverleihung angefertigt werden, ist die Firma Gmund in aller Munde.

 

Zeit für die Firma Oerter sich Ihren langjährigen Lieferanten mal näher anzusehen.

Dafür fuhren Vertriebsleiter Michael Oerter mit Vertriebsassistentin und Partnerin Melanie Admave ins beschauliche Gmund am Tegernsee.

 

„Hier wird das Papier noch von speziell bei Gmund ausgebildeten Papiermachern hergestellt, um höchsten Qualitätsansprüchen zu genügen“ so Katharina Weber, Assistant Sales Manager.

Zuerst wird der Zellstoff zu Brei gemischt. Hierfür wird Wasser aus eigenen Quellen genutzt. Ein eigenes Wasserkraftwerk wird hier betrieben, um aus der nahe gelegenen Wasserquelle den Grundstoff für Papier zu bekommen.

Um ressourcenschonend zu agieren, wurde eine eigene Ozonreinigungsanlage für die Aufbereitung des Wassers gebaut, so kann das überschüssige Wasser von den Papiermaschinen bis zu 7x wieder verwendet werden.

 

Ein paar Meter weiter sehen wir die Mischstationen. Hier wird nun der vorbereitete Zellstoff mit Farbe gemischt.

„Die Zusammensetzung und Anteile der Farbmischung ist fest vorgeschrieben und darf keine Abweichungen zur Originalrezeptur enthalten, so können wir unseren Kunden garantieren, die Farbe des entgültigen Papieres auch noch in 10 Jahren 100% identisch anbieten zu können“ so Katharina Weber weiter.

Nachdem sich die Papierzellstoffmasse mit dem Farbstoff verbunden hat, kommt die Mischung direkt auf die Papiermaschine.

Hier wird auch noch immer auf der ersten Maschine aus dem Jahre 1886 produziert, sie ist damit die älteste gewerblich genutzte Papiermaschine Europas.

„Hierauf sind wir besonders stolz“ so Frau Weber. „Sollten einmal Ersatzteile benötigt werden, wenden wir uns an unsere eigene Schlosserei, da es Ersatzteile natürlich nicht mehr zu kaufen gibt.“

Zusätzlich wurde auf Grund der guten Auftragslage vor etlichen Jahren noch eine zweite Papiermaschine geordert. „Diese läuft noch einmal deutlich schneller und ist technisch auf dem neuesten Stand, so können wir auch in extrem Fällen unsere Kunden innerhalb kürzester Zeit bedienen“ so die Assistant Sales Manager.

 

Ist das Papier einmal produziert geht es nicht direkt in die Lagerung. Die Firma Gmund unterscheidet sich vor allem hier zu sonstigen Papierproduzenten!

Der nächste Schritt ist die Veredelung der Papiere, ob Muster wie Hammerschlag oder Leinen, sowie die Oberflächenvergütung durch metallische Optik, oder einfach nur Naturlook, hier gibt es für Alles und Jeden das Richtige.

„Wir konnten bis dato allen unserer Kunden die Wünsche erfüllen, selbst Königshäuser werden mit unseren Feinstpapieren beliefert“. „Wir arbeiten zu 100% kundenorientiert und fertigen nach Kundenabsprache sogar eigene Farben und Wasserzeichen an.“

 

 

Unser Fazit:

Selbst für erfahrene Papierkenner wie Michael Oerter, der in verschiedenen Fabriken dieser Welt zu Besuch war, ist die Firma Gmund und dessen Papiere wie ein Traum aus 1001 Nacht.

„Soviel Erfahrung und Auswahl an tollen Papieren hätte ich nicht erwartet, hier wird noch richtige Kunst bewiesen.“ so der Vertriebsleiter.

 

Natürlich wurde anschließend im Haus gelegenen, eigenem Gmund-Shop noch das Oscar-Papier samt Umschlag gekauft.

„Das rahmen wir natürlich ein und hängen es in der Firma auf, so haben wir immerhin ein kleines Stück Oscar hier“, lacht Melanie Admave.

Oscar Papier und Umschlag

 

Mahlwerk XXL

 

Zubehör für die Erstellung von Wasserzeichen

 

Original Papiermaschine von 1886

 

Original Papiermaschine von 1886

 

Original Papiermaschine von 1886